💸 Vergleich der Ärzte-Gehälter in verschiedenen Ländern

Quelle: Pixabay, Money in notesCC0 1.0

Wenn du in Deutschland Facharzt/Oberarzt bist, bist du zufrieden mit deinem Gehalt?

Ich war nicht und deswegen habe ich in den letzten Monaten recherchiert, wo man mehr verdient.

Deutschland: In Deutschland hat man Brutto ohne Dienste ca. 6500 Euro. Mit Diensten (40 Stunden) ca. 1500 Euro Brutto mehr. Also, Nettogehalt zwischen 4,8 und 6 Tausend Euro. Als Oberarzt hat man Brutto ca 8 Tausend Euro. Manche Kliniken bieten aber obertarifliche Verträge bis 9,5 Tausend Euro Brutto im Monat. Aber oft sind diese Kliniken an irgendwelcher Grenz zu einem anderen Land oder tief in Bayern oder Schwarzwald.

Niederlassung in DE: Gehalt Brutto ca. 12-13 Tausend für Neurologen, durchschnittlich. Wenn man Neurologe und Psychiater ist, verdient man mehr. Manche Fachrichtungen bringen mehr Gehalt wie Radiologie, Dermatologie und Augenheilkunde. Die Arbeit ist natürlich meisten unter der Woche und am Wochenende, fast immer frei. Man muss ab und zu kassenärztliche Dienste machen, aber man kann die abgeben. Offizielle Statistiken von Westfalen-Lippe im Anhang. Offizielle Statistiken von Westfalen-Lippe von 2013 im Anhang.

Schweiz: In der Schweiz kann man vielleicht 2 Tausend mehr Netto erwarten, aber dafür Arbeitswoche 45 bis 50 Stunden, Urlaubstage 19 bis 25, und weniger gesetzliche Feiertage. Plus höhe Nebenkosten und teuere Mieten und Immobilien-Preise. Als Oberarzt bekommt man natürlich da mehr, hängt aber von der Fachrichtung ab. Eine Agentur hat mir gesagt: „Als Neurologe soll man mit seiner Erwartungen realistisch sein, das ist keine Kardiologie oder Gastroenterologie“.

USA: Ein Kollege von mir ist Facharzt und „Assistant Professor“ in einer Uniklinik. Der hat das Verdienst dort zwischen 12 und 17 Tausend Euro Netto geschätzt (Screenshot im Anhang, aber auf Arabisch). ABER: Du musst die USMLE-Steps alle machen. Also, von Null wieder anfangen 🙁 Eine Umfrage hab ich in einer sehr aktiven und beliebten Gruppen von einem Verband jordanischer Ärzte in den USA und 35 von 35 Teilnehmer bestätigten das mit den Prüfungen.

Luxemburg: Die Ausbildung wird in Deutschland anerkannt und man bekommt deutlich mehr Gehälter. Im Norden des Landes kann man mit Deutsch und Englisch arbeiten, im Süden eher auf Französisch und Englisch.

Canada: Du musst auch die Prüfungen alle von vorne an machen. Es kann sein, auch die Facharztprüfung selbst.

Ireland: Man braucht keine Prüfungen oder Sprachprüfungen, wenn man den deutschen Facharzttitel hat) ist das Gehalt nicht wesentlich höher als in Deutschland. Die Frage habe ich in mehreren Gruppen auf Facebook gepostet, hier kamen die meisten Antworten: https://www.facebook.com/groups/127302417353423/user/100036254742831 (Aber Screenshot der Antworten ist im Anhang).

Australien und New Zealand: Gehalt auch höher als in Deutschland, wahrscheinlich wesentlich höher, aber habe nicht so weiter recherchiert, weil die beiden Länder so weit entfernt sind (mehr als 23,5 Flugzeiten). Plus ist die Anerkennung der Ausbildung nicht so einfach (man braucht zum Beispiel Empfehlungsschreiben). Man soll in Australien auch am Anfang in „Areas of need“ anfangen; das Land ist aber so riesig, vor der östen zur westen Küste braucht man mit dem Auto knapp 55 Stunden. In Australien ist zuständig: „The Royal Australian College of Physicians“: www.racp.edu.au

Saudi Arabien: Gehalt als Facharzt ca. 8 Euro Netto. Urlaubstage ca. 40. Flugtickets inklusive. Schule für bis 2 oder 3 Kinder. Unterkunft kostenlos. Gehalt für Consultant ca. 15 Tausend Euro Netto. Man braucht keine Prüfungen. Klar, Arabisch muss man können.

Dubai: Man braucht keine Prüfungen. Gehalt viel mehr als in Deutschland, aber habe leider nicht weiter recherchiert.

Schweden: Gehalt soll viel höher sein, Arbeitsbedingungen besser, aber du MUSST die Sprache lernen und das Land hat leider zunehmend ein Kriminalitätsproblem.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert